Gewinner und Verlierer: Internet und Hobbys

Im 5-Jahres-Vergleich zeigt sich deutlich, dass die Internetnutzung der Gewinner unter den Freizeitaktivitäten ist. Ob am Smartphone spielen, einfach im Netz surfen, Onlineshopping oder Aktivitäten in sozialen Netzwerken – das Internet ist aus der Freizeit der Deutschen nicht mehr wegzudenken.

Aber auch Sport treiben und Wellnessangebote nutzen haben innerhalb von fünf Jahren mehr regelmäßige Anhänger gewonnen. Campen und Caravaning erfreuen sich ebenfalls einer steigender Beliebtheit, insbesondere bei der Stadtbevölkerung und Besserverdienern.

Die Gewinner im 5-Jahres-Vergleich

Von je 100 Befragten nennen als Freizeitaktivitäten:

 Veränderung 2013 zu 2018 in Prozent
Wöchentliche Aktivitäten  
Smartphone nutzen (nicht telefonieren)76 
Internet53 
Social Media nutzen52 
E-Mails lesen/schreiben11 
   
Monatliche Aktivitäten  
Onlineshopping/E-Commerce46 
Wellnessangebote20 
E-Books19 
Fitnessstudio14 
Jogging, Nordic Walking u.ä.14 
   
Jährliche Aktivitäten  
Camping/Caravaning29 
Rock-/Pop-Konzerte o.ä.24 
Spielhalle/Spielothek23 
Auf einen Flohmarkt gehen22 
Museum, Ausstellung, Galerie22 
Wochenendfahrt machen19 

Zu den Verlierern im Jahresvergleich zählen vor allem viele klassische Hobbys – vom Handwerken und Lesen über Gartenarbeit bis hin zu Stricken und Nähen. Aber auch die Zeit für spontane Aktivitäten und Beschäftigungen mit Kindern ist in den letzten Jahren zurückgegangen.

Die Verlierer im 5-Jahres-Vergleich

Von je 100 Befragten nennen als Freizeitaktivitäten:

 Veränderung 2013 zu 2018 in Prozent
Wöchentliche Aktivitäten  
Buch lesen-17 
Gartenarbeit-17 
Speziellem Hobby nachgehen-14 
Spontan das, wozu man gerade Lust hat-14 
Mit Kindern spielen-11 
   
Monatliche Aktivitäten  
Im Freundeskreis handwerklich tätig sein-34 
Feste/Partys feiern-21 
Heimwerken-20 
Ins Kino gehen-18 
Handarbeiten (z.B. nähen, stricken)-18 
   
Jährliche Aktivitäten  
Postkarten/Briefe schreiben-8